Nicole en un otro mundo

Mein Auslandssemester in Puebla/Mexiko

Meine erste Woche in Puebla Freitag, 3. August 2007

Filed under: Puebla — spifra @ 7:47 pm

Seit über einer Woche bin ich jetzt schon in Puebla und es wird Zeit für einen ersten Beitrag.

Am Mittwoch, 25. Juli bin ich in Mexiko DF gelandet. Mit dem Bus ging es gleich weiter nach Puebla, wo ich gegen 22 Uhr ankam. Dort haben mich Maggi und Diana, zwei Freundinnen, die hier in Puebla leben, am Busbahnhof abgeholt und mich zum Hostal Santa Domingo gebracht. Die beiden haben mir in den ersten Tagen sehr geholfen, mich hier zurecht zu finden. Wir haben auch zusammen eine Wohnung für mich gesucht.

Wir waren bereits in Valsequillo und Cholula.

Popocatépetl

Der Popocatépetl.

Ansonsten bin ich schon viel durch die Straßen Pueblas gewandert. Im Zentrum gibt es viele schöne, bunte Kolonialbauten und unheimlich viele Kirchen.

Fotos findet ihr einige hier im Blog unter „Fotos“ und auf http://spifra.sp.funpic.de

Seit Sonntag wohne ich zusammen mit zwei anderen Mädchen in einer Dreizimmerwohnung in der Nähe des Zentrums, aber recht weit weg von meiner Fakultät.

Unsere Wohnung liegt zum Glück zum Innenhof und es ist entsprechend leise. Allerdings befindet sich direkt vor meinem Fenster eine Kirche und stündlich läuten die Glocken. Jeden Morgen um 6.30 Uhr werde ich mit einem wahren Feuerwerk aus Geläut geweckt. Ich schlafe ja normalerweise wie ein Stein, aber an das Glockenspiel am frühen Morgen habe ich mich noch nicht gewöhnt. Na ja: Der frühe Vogel fängt den Wurm, nicht wahr?

Die Wohnung gefällt mir gut. Sie ist recht groß. Wir haben jedoch keine Waschmaschine – die haben nur wenige Haushalte hier – und ich werde meine Wäsche mit der Hand waschen müssen. Es gibt aber gleich um die Ecke eine Wäscherei, die werde ich sicherlich häufiger nutzen. Seit drei Tagen haben wir kein Gas, das bedeutet kein warmes Wasser. Wir haben schon zweimal bestellt und jedes Mal kam niemand. Aber wer um 6.30 Uhr aufsteht, kann eine kalte Dusche vertragen …

Von unserem Hausdach hat man einen beeindruckenden Blick über die Stadt. Und bei klarer Sicht, kann man alle drei Vulkane sehen, die Puebla umzingeln: Popocatépetl, Iztaccíhuatl und La Malinche.

Seit meiner Ankunft spreche ich nur Spanisch und es ist unglaublich, wie viel ich in einer Woche schon gelernt habe. Schwierigkeiten machen mir die indigenen Wörter. Viele Orte tragen ihre ursprünglichen Namen aus der Zeit der Tolteken, Azteken und Mayas. Die heißen dann z.B. Teotihuacan, Cacahuamilpa oder Nezahualcóyotl.

 

Advertisements
 

2 Responses to “Meine erste Woche in Puebla”

  1. Simon Says:

    Das Mittelalter lebt, doch denke ich mit der Zeit, kann man sich daran gewöhnen!! Dein Spanisch auch schon verbessert, was will man mehr, viel Spaß noch , gruß Simon

  2. Tillmann Says:

    Viel Spaß beim Lucha Libre 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s